ANBIETERKENNZEICHNUNG

--------------------------------------------------------------------------

Angaben nach dem Gesetz über rechtliche

Rahmenbedingungen für den elektronischen

Geldverkehr (EGG)



Apotheke:                                  

PETRI-APOTHEKE

 

Inhaber:                                    

Volker Siebels e.K.

 

Anschrift:                                   

Speersort 4, 20095 Hamburg

                    

Telefon:                                     

+49 (0) 40 3258880

 

Telefax:                                     

+49 (0) 40 32588831

 

E-Mail:                                       

info@petri-apotheke-hamburg.de

 

Homepage:

www.petri-apotheke-hamburg.de

 

Handelsregister:                         

Amtsgericht Hamburg HRA 83119

 

UmsatzsteuerID-Nr.:                   

DE 118902457

--------------------------------------------------------------------------

Aufsichtsbehörde:                       

Behörde für Gesundheit

und Verbraucherschutz 

Billstraße 80
20539 Hamburg

http://www.hamburg.de/bgv/

 

Gesetzliche Berufsbezeichnung:                    

Approbierter Apotheker

verliehen in Deutschland

 

zuständige Apothekerkammer:    

Hamburg

http://www.apothekerkammer-hamburg.de/index.php?id=home0

 

Berufsordnung f.d. Apotheke:      

Apothekenordnung

abzurufen bei der Apothekerkammer Hamburg

Apothekerhaus Hamburg
Alte Rabenstraße 11 a
20148 Hamburg

--------------------------------------------------------------------------

Angaben gemäß §5 Telemediengesetz (TMG)

Haftungsausschluss
Die Petri-Apotheke übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf ihrer Internet-Seite.

Die Haftung der Petri-Apotheke für die Inhalte der Homepage und deren Nutzung wird auf Vorsatz und grob fahrlässiges Verschulden beschränkt. Die  Petri-Apotheke haftet insbesondere nicht für Fehler bei der Übertragung von Schriftstücken oder auf Grund einer unbefugten Veränderung durch Dritte.

Die Petri-Apotheke ist nicht verantwortlich für den Inhalt anderer Internetseiten, auf die durch Links verwiesen wird. Es hat lediglich eine Überprüfung der verlinkten Seiten zum Zeitpunkt der Linksetzung stattgefunden, bei der keine Anhaltspunkte für illegale Inhalte entdeckt wurden.

Soweit Regelungen und Gesetze wiedergegeben werden, ist allein die amtliche Bekanntmachung maßgeblich.

 

Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (E-Mail Adressen, Namen, Anschriften, Telefon- und Faxnummern) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis.

--------------------------------------------------------------------------

Allgemeine Geschäftsbedingungen  

PETRI-APOTHEKE

 

§1 Allgemeines

1. Vertragspartner, ausschließliche Geltung der AGB

Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Kunden als Verbraucher und der PETRI-APOTHEKE, Inhaber Volker Siebels, Speersort 4, 20095 Hamburg, nachstehend nur Apotheke genannt, gelten ausschließlich die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Verbraucher sind natürliche Personen, die außerhalb einer gewerblichen oder beruflichen Tätigkeit mit der Apotheke Verträge schließen.

2. Beratung durch die Apotheke

Sämtliche Informationen zu Arzneimitteln ersetzen nicht die persönliche Beratung in der Apotheke und dienen ausschließlich der allgemeinen Information. Bei Fragen zur Medikation oder sonstigen Fragen zum Arzneimittel kommt die Apotheke ihrer Beratungsverpflichtung nach, indem der Kunde zu jeder Zeit im Bestellablauf die Möglichkeit hat, mit der Apotheke in Verbindung zu treten und gezielt Fragen zu stellen.

Die Beantwortung der Fragen und Beratung erfolgt durch pharmazeutisches Personal in deutscher Sprache. Sofern Probleme in der Medikation auftreten wird der Patient darauf hingewiesen, mit dem behandelnden Arzt oder der Apotheke Kontakt aufzunehmen.

§2 Bestellung und Vertragsabschluss

1. Nicht rezeptpflichtige Arzneimittel und Freiwahlartikel

Die Bestellung von nicht rezeptpflichtigen Arzneimitteln oder sonstigen Produkten (Freiwahlartikel) erfolgt wahlweise persönlich, telefonisch, per Fax, Brief oder Email und ist verbindlich. Die Auslieferung erfolgt entweder durch Abholung in der Apotheke oder über den Versandweg.

2. Verordnete Arzneimittel

Der Vertragsabschluss über den Kauf eines rezeptpflichtigen oder verordneten, nicht rezeptpflichtigen Arzneimittels steht unter den aufschiebenden Bedingungen der Vorlage des gültigen Originalrezeptes bei der Apotheke.

3. Versendung von Arzneimitteln

Die Abgabe von Tierarzneimitteln erfolgt lediglich in der Apotheke selbst.

Die Apotheke übergibt die bestellten Waren deutschlandweit innerhalb von zwei Tagen an die mit dem Versand beauftragte Firma. Diese Lieferfrist ist unverbindlich. Verbindliche Liefertermine sind nur dann wirksam, wenn die Apotheke schriftlich zugestimmt hat.

4. Bestätigung, Vertragsschluss

Die Apotheke bestätigt unverzüglich die Bestellung und nennt einen frühest möglichen Abholtermin. Mit Zugang der Bestätigung sowie für den Fall eines rezeptpflichtigen oder verordneten Arzneimittels der Vorlage des gültigen Originalrezeptes kommt der Vertrag zwischen Apotheke und Kunde zustande.

Die Bestelldaten werden von der Apotheke gespeichert und dem Kunden auf sein Verlangen zur Verfügung gestellt. Die AGB können Sie jederzeit in der Apotheke einsehen oder sofern gewünscht schriftlich von uns erhalten.

5. Apothekenübliche Mengen

Die Bestellung ist auf apothekenübliche Mengen begrenzt.

§3 Lieferung

1. Erfüllungsort, Liefertermine

Erfüllungsort ist der Sitz der Apotheke. Bei Beteiligung eines Verbrauchers gelten die gesetzlichen Bestimmungen. Die Apotheke bemüht sich, die bestellte Ware innerhalb der mitgeteilten Abholfrist bereitzustellen oder auszuliefern. Alle Bestellungen werden von der Apotheke schnellstmöglich bearbeitet.

2. Lieferschwierigkeiten

Sollte ein Produkt zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses nicht lieferbar sein, informiert die Apotheke den Besteller per Email, Fax oder telefonisch, spätestens zum Zeitpunkt der Abholung. Für nicht apothekenpflichtige Produkte, die aufgrund nicht vorhersehbarer Probleme nicht geliefert werden können, besteht seitens des Kunden kein Anspruch auf Belieferung oder Nachlieferung. In diesem Fall informiert die Apotheke den Kunden unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit und mögliche Alternativen.

3. Betriebsstörungen, behördliche Eingriffe, unverschuldete Verzögerung in der Anlieferung, Streik und Aussperrung, sowie Ereignisse höherer Gewalt berechtigen die Apotheke, vom Vertrag ganz oder teilweise zurückzutreten oder die Lieferzeit angemessen zu verlängern. Die Apotheke ist zu Teillieferungen berechtigt. Sofern der Kunde an der Teillieferung kein Interesse hat, sollte die Teillieferung bis zum Erhalt der Restlieferung nicht geöffnet werden. Wenn die Ware vom Kunden geöffnet wurde, hat dieser im Falle der Rückgabe den entstehenden Wertverlust zu tragen, wenn die Nutzung über die reine Prüfung der Ware hinausgeht.

4. Gefahrübergang

Der Kunde trägt die Gefahr eines zufälligen Untergangs der Ware ab Übergabe der Ware. Der Annahmeverzug steht der Übergabe gleich.

5. Sonderregeln bei der Lieferung von Arzneimitteln:

a. Lieferverzögerung

Soweit erkennbar ist, dass das bestellte Arzneimittel nicht innerhalb der mitgeteilten Frist versendet werden kann, wird der Besteller in geeigneter Weise davon unterrichtet. Der Bereitstellungszeitpunkt kann in besonderen Fällen angemessen verlängert werden, wenn die Interessen der Apotheke dies erfordern und kein schutzwürdiges Interesse des Kunden entgegensteht.

b. Auslieferung von Arzneimitteln

Die Auslieferung von Arzneimitteln erfolgt ausschließlich an die von dem Kunden genannte Person bzw. bei Kindern an Erziehungsberechtigte. Ist bei Zustellung die genannte Person nicht anzutreffen, erfolgt eine kostenlose Zweitzustellung. Bei erneut erfolgloser Zustellung geht die Ware an die Apotheke zurück.

§4 Zahlung, Eigentumsvorbehalt

1. Fälligkeit, Preise

Die Preise enthalten die jeweils geltende gesetzliche Umsatzsteuer. Eventuell anfallende Kosten für die Anlieferung werden gesondert berechnet. Diese können im Rahmen der Bestellung erfragt werden.

Der Kaufpreis ist mit der Abholung bzw. bei Lieferung sofort ohne jeden Abzug fällig.

2. Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung und Erfüllung sämtlicher Forderungen im Eigentum der abgebenden Apotheke.

3. Zahlungsverfahren

Der Kunde kann die Rechnung per Vorkasse, Lastschrift oder Rechnung bzw. bei persönlichem Erscheinen in der Apotheke bar oder mit EC-Karte bezahlen. Für den Fall des Lastschriftverfahrens ermächtigt der Kunde die Apotheke dazu, den Rechnungsbetrag von seinem Konto abzubuchen. Er gibt hierzu seine Kontodaten an. Die Apotheke verpflichtet sich, die anvertrauten Daten sorgsam zu behandeln und nach Abschluss des Geschäftes zu löschen. Bei Bankeinzug hat der Kunde für ausreichende Deckung zu sorgen.

Kosten, die durch nicht gerechtfertigte Rückbuchungen entstehen, werden dem Kunden in Rechnung gestellt. Für Lastschriften, die aus vom Kunden zu vertretenden Gründen zurückgereicht werden, hat der Kunde die hierdurch anfallenden Kosten in Höhe von pauschal 15 € zu erstatten. Anstelle des Pauschalbetrages ist der tatsächliche entstandene Schaden zu ersetzen, wenn der Kunde nachweist, dass ein Schaden überhaupt nicht oder wesentlich niedriger als die Pauschale entstanden ist.

§5 Gewährleistung und Haftung

1. Grundsatz

Die Apotheke leistet Gewähr für Mängel an gelieferter Ware. Dabei leistet die Apotheke in angemessener Zeit nach Wahl des Kunden entweder Nachbesserung oder Nachlieferung. Die Apotheke ist berechtigt, die gewählte Art der Nachbesserung abzulehnen, wenn diese mit unverhältnismäßig hohen Kosten verbunden ist und die andere Art der Nachbesserung dem Kunden zumutbar ist.

Gelingt die Nacherfüllung nicht, hat der Kunde das Recht auf Rückgängigmachung des Vertrages (Rücktritt) oder Herabsetzung des Kaufpreises (Minderung). Bei geringfügigen Mängeln besteht kein Rücktrittsrecht. Wählt der Kunde den Rücktritt vom Vertrag, steht ihm daneben kein Anspruch auf Schadensersatz zu. Die Gewährleistungsfrist beträgt unbeschadet abweichender Regelungen in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen zwei Jahre ab Ablieferung.

Die Gewährleistung besteht nicht für Mängel, die nicht rechtzeitig angezeigt worden sind (§6).

2. Beschränkung der Haftung

Die Apotheke haftet für verschuldete Schäden bei der Verletzung wesentlicher vertraglicher Hauptpflichten (Kardinalpflichten) oder beim Fehlen zugesicherter Eigenschaften.

Darüber hinaus haftet die Apotheke, gleich aus welchem Rechtsgrund, nur für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, nach dem Produkthaftungsgesetz oder wenn der Schaden durch die Apotheke oder deren Erfüllungsgehilfen grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht wurde.

Im Falle der leicht fahrlässigen Verletzung einer wesentlichen vertraglichen Hauptleistungspflicht haftet die Apotheke höchstens bis zum typischerweise vorhersehbaren Schaden, der in der Regel den Kaufpreis der bestellten Ware nicht überschreitet.

Schadensersatzansprüche verjähren ein Jahr nach Ablieferung der Ware. Dies gilt nicht, wenn der Apotheke Arglist vorwerfbar ist sowie bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und im Fall der vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verursachung sonstiger Schäden durch die Apotheke oder deren gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen.

3. Sonderregeln für Arzneimittel

Für den Fall von bekannt gewordenen Risiken bei Arzneimitteln verfügt die Apotheke über ein geeignetes System zur Meldung solcher Risiken durch Kunden, zur Information der Kunden über solche Risiken und zu innerbetrieblichen Abwehrmaßnahmen.

§6 Mängelanzeige

Der Kunde muss offensichtliche Mängel und Fehlmengen innerhalb einer Frist von 14 Tagen nach Empfang der Ware schriftlich bei der Apotheke anzeigen. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Mängelanzeige. Die Apotheke bestätigt die Mängelanzeige schriftlich. Bei unterlassener Unterrichtung erlöschen die Gewährleistungsrechte einen Monat nach Feststellung des Mangels. Die Beweislast für den Zeitpunkt der Feststellung des Mangels trifft den Kunden. Dies gilt nicht bei der Apotheke zurechenbarer Arglist.

§7 Widerrufsrecht

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, Email) oder -wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird- durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor dem Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß §312c Abs.2 BGB in Verbindung mit §1 Abs.1,2 und 4 BGB-InfoV sowie unserer Pflichten gemäß §312e Abs.1 Satz 1 BGB in Verbindung mit §3 BGB-InfoV. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

Der Widerruf ist zu richten an

PETRI-APOTHEKE, Volker Siebels e.K.

Speersort 4, 20095 Hamburg

info@petri-apotheke-hamburg.de

ACHTUNG: Dem Nutzer steht in der Regel kein Widerrufs- und Rückgaberecht für bestellte Arzneimittel zu, da sie aufgrund der Vorschriften über die Arzneimittelsicherheit wegen ihrer Beschaffenheit nicht für die Rücksendung geeignet sind, weil regelmäßig nicht sicher ausgeschlossen werden kann, dass sie nicht in ihrer Qualität und Wirksamkeit durch unsachgemäße Aufbewahrung beeinträchtigt wurden. Gleiches kann für Hygieneartikel und Teststreifen gelten.

 

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung -wie sie Ihnen etwas im Ladengeschäft möglich gewesen wäre- zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Sie haben die Kosten für die Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht oder wenn Sie zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Ende der Widerrufsbelehrung

 

§8 Datenschutz, Verwendung personenbezogener Daten

1. Verarbeitung personenbezogener Daten

Dem Kunden ist bekannt und er willigt darin ein, dass seine ausschließlich für die Auftrags- und Bestellabwicklung notwendigen persönlichen Daten auf Datenträgern gespeichert werden. Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten im Rahmen der Geschäftsfähigkeit der Apotheke ausdrücklich zu.

Der Kunde kann diese Einwilligung jederzeit mit sofortiger Wirkung für die Zukunft widerrufen. Die Apotheke verpflichtet sich für diesen Fall zur sofortigen Löschung der persönlichen Daten, es sei denn, ein Bestellvorgang ist noch nicht vollständig abgewickelt.

2. Grundsätze des Datenschutzes

Soweit die Apotheke zur Bearbeitung und Durchführung von Bestellungen persönliche Daten des Kunden erhebt und speichert, werden diese streng vertraulich und unter Einhaltung des geltenden Datenschutzrechtes behandelt. Die Apotheke gibt derartige Daten nicht an Dritte weiter. Dies gilt nicht für die bei der Abwicklung des Vertrages beteiligten Partnerunternehmen.

§9 Anwendbares Recht, Aufrechnung

Für die Rechtsverhältnisse der Vertragspartner gilt deutsches Recht - einschließlich des UN-Kaufrechts. Der Kunde kann mit Forderungen gegen die Apotheke nur aufrechnen, wenn seine Gegenansprüche  rechtskräftig festgestellt oder unbestritten sind.

 

§10 Urheberrechte

Die Vervielfältigung und Bereitstellung sämtlicher Inhalte und Bilder des Katalogs, aller Texte und Bilder dieser Seiten bedarf der schriftlichen Zustimmung des Herausgebers und Lizenzgebers.

 

§11 Schlussklausel

Sind oder werden einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder eines durch sie ergänzten Vertrages unwirksam, so wird dadurch die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen nicht berührt und der Vertrag und diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen bleiben im Übrigen für beide Teile wirksam.

 

Gestaltung + Wartung

Susanne Siebels



PETRI-APOTHEKE

Inhaber Volker Siebels

Speersort 4

20095 Hamburg

 

Telefon: 040 - 32 58 88-0

Telefax:  040 - 32 58 88-31

 

Email:  

info@petri-apotheke-hamburg.de

 

Homepage: www.

petri-apotheke-hamburg.de

07.07.2017


Anrufen

E-Mail

Anfahrt